Prinzenpaar 2017 §6 Training Mannschaft
Generalprobe für den Elferrat: Erfüllung des §6 (Minigarde) des Prinzenpaares Harald II. u. Christine I., Februar 2017, Landgasthof Bröl - Saal

 

Für uns Vereinsmitglieder, dem Elferrat, dem Bürgermeister der Stadt Hennef und ausgewählten Einzelpersonen ist es immer wieder eine Ehre und auch Herausforderung, die Paragrafen des Prinzenpaares zu erfüllen.

 

Prinz Stefan II. und Prinzessin Caroline I. stellen uns vor die folgenden Herausforderungen:

§ 1

Man kennt unseren Präsidenten Thorsten und unseren Vorsitzenden Frank nicht nur durch den Karneval. Sie machten sich seinerzeit als Sänger der Gruppe „Lans de Tön“ einen Namen. Von daher ordnen wir an dass der krönende Abschluß der heutigen Sitzung, nämlich unser Tanz – von den Beiden gesanglich mit dem Lied von den Paveiern „Heimat es“ unterstützt wird.

§ 2

Wenn mein Patenonkel Ludwig Irlenborn sich nicht gerade auf der Arbeit bei der Firma Eckes befindet, spielt er gerne insbesondere bei Familienfeiern den Eventmanager. Da Übermorgen am Sonntag eine weitere Feier ansteht, nämlich das traditionelle Fahnenhissen verfügen wir, dass er federführend mit Hilfe von Wolfgang, Andy und Tommy ein Team zusammenstellt, dass uns bei Auf- und Abbau sowie Bewirtung  unterstützt.

§ 3

Unser zukünftiger Schwager Julian Sassmann und meine Schwester Doro Irlenborn betreiben ein Café in Schwelm in der Nähe von Wuppertal. Wir verpflichten die Beiden für unsere treuen Zubbelfrauen eine närrische Kaffeetafel inclusive Transfer vom Kneipenkurort Bröl zum Luftkurort Schwelm zu organisieren. 
Damit ich bei dieser und allen anderen Veranstaltungen immer gut aussehe hat sie als persönliche Visagistin der Familie dafür Sorge zu tragen ihr Erlerntes anzuwenden.

§ 4

Der diesjährige Orden der KG Rot–Weiß Bröl ist den „Kreuzrittern vom Steg“ gewidmet. Das diesjährige Motto lautet: „De Kreuzritter vum Steg, han den Herrjott im Hätze,un et Laache im Jeseech“. In Anerkennung ihrer Dienste planen wir unmittelbar vor der  Mädchensitzung mit unserem Gefolge, dem gesamten Komitee, die Bröler Kreuzritter an Ort und Stelle zu besuchen. Wir hoffen, dass uns dort ein kleiner Empfang bereitet  wird.

§ 5

Auf der Bröler Mädchensitzung erwarte ich einen Thron der besonderen Art.
Damit ich als Prinzessin mit meiner schwachen Blase nicht in der langen Toilettenschlange stehen muss – ordnen wir an, dass Karin Lütticke und Silvia Hocke für mich eigens eine Toilettenkabine reservieren und diese selbstverständlich karnevalistisch schmücken.

§ 6

Traditionell fährt die KG an Weiberfastnacht mit großem Bus die Kindergärten und Schulen der Region ab. Wir verpflichten die Anwärter Justin Flügel und Patrick Mengede ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und den Bus der RSVG zu einem karnevalistischen Partybus um zu stylen. Discokugel und Dolby Surround – Anlage dürfen natürlich nicht fehlen.

§ 7

Um den Karnevalszug in Bröl zu bereichern verfügen wir meinen Bruder Johannes sowie meinen Cousin Max eine Fußgruppe zu organisieren die aus Familie und Freunden besteht. Da wir beide aus der Gastronomie kommen, wünschen wir uns das Motto „Kellner & Köche“.
Desweiteren soll in diesem Jahr die Fahrt mit dem Prinzenwagen im Bröler Zug bei meinem Schwiegervater Ewald Irlenborn am „Alten Weg“ enden. Damit dies auch gelingt, hat er uns einen gebührenden karnevalistischen Empfang zu bereiten.

§ 8

Nach vielen Jahren soll nun endlich die „Happerschosser Strasse“ ausgebaut werden. Den Plänen ist zu entnehmen, dass es eine „Prachtstrasse“ werden soll. Wir ordnen an, dass unser Bürgermeister Klaus Pipke alle ehemaligen Prinzenpaare unterstützt, hieraus einen „Walk of Fame“ zu gestalten ähnlich wie für Promis in Hollywood. In diesem Zuge muss natürlich auch das Strassenschild „Allee der acht Prinzenpaare“ auf den neuesten Stand gebracht werden. In dem uns nicht bekannten Fertigstellungsjahr – soll dann die Umsetzung feierlich auf dem Bröler Dorffest stattfinden.

§ 9

Wie ihr meinem Dialekt entnehmen könnt, komme ich aus dem schönen Unterfranken und ordne an, dass meine Mutter Heike und meine Schwiegermutter Angelika einen fränkischen Heimatabend für uns und unser Gefolge organisieren sollen.

§ 10

Unser Landgasthof ist schon seit langem ohne Pächter, und es fehlt ein Ort der Begegnung. Unser Ehrenpräsident Rolf Hocke und unser Ehrenvorsitzender Hajo Verspohl haben als Schirmherren dafür Sorge zu tragen, dass hier ein monatlicher Stammtisch stattfindet, der von unseren hier hinter uns sitzenden Elferratsmitgliedern im Wechsel organisiert wird.

§ 11

Wie heisst es so schön: „Wer rastet, der rostet!“
Anlässlich des Hennefer Europalaufs – ordnen wir an einen Spendenlauf zu organisieren. Wir machen es unseren Marathonläufern Frank Zimmermann und Kai Kremser zur Aufgabe, dass alle Komiteemitglieder im Kostüm der Jecke Kalver Schnütchen am 10km – Lauf erfolgreich teilnehmen. Der erkämpfte Betrag soll der Hennefer Tafel zu Gute kommen.

Gegeben zu Bröl, 5.Januar 2018